Ortschaft Büttel


Willkommen
Das Wappen
Geschichte
Bürgerverein
Das Lied
Hake Betcken
Zum Boßeln
Boßeltechnik
Siedlung
Übernachten
Der TSV
Weihnachtsmarkt
Links
Impressum
Anfrage
Routenplaner
50 Jahre Siedlung

Am Fleet
Grund zum Feiern hatten 2002 die Bewohner der Straße Am Fleet in Büttel: 1952 wurde dort das erste Haus gebaut. Alle Anwohner waren sich einig, dass dieses ein Grund zum Feiern ist! In einer ersten Zusammenkunft im Februar diesen Jahres wurde ein Festausschuss gebildet, der aus Ute Dittmer, Ralf Gerken, Jörg Grosse, Claudia Maischak und Jens Weick bestand.

Am 7. September sollte die große Fete steigen. Man war sich einig, dieses 50jährige Jubiläum nicht nur mit der "Siedlung" (so nennen die Anwohner ihre Straße), sondern mit dem ganzen Ort zu feiern. Schon kurz darauf machte sich der Festausschuss an die Arbeit.

Von Ralf Gerken stammte die Idee, das Fest mit einem Kürbiswettbewerb zu verbinden, was sofort bei allen Begeisterung auslöste. Alle Haushalte der Siedlung bekamen dafür jeweils 4 Kürbiskerne zugeteilt. Die ersten Züchtungsversuche nahmen ihren Lauf. Schnell stellte sich heraus, dass es völlig unterschiedliche Auffassungen darüber gab, wie und wo denn nun so ein Kürbis am besten wächst und gedeiht: Einige zogen die Pflanzen in Töpfen auf der Fensterbank vor, andere setzten die Kerne im Frühjahr gleich ins Freie. Manche setzten auf Kompost, andere hatten mal gehört, dass es Kürbisse lieber trocken mögen. Wie auch immer - den ganzen Sommer über war der Kürbiswettbewerb ein viel diskutiertes Thema in der Straße.

Am 1. September trafen sich alle Bewohner zum Kranzbinden - man hatte sich überlegt, den Eingang der Straße mit einer Ehrenpforte zu schmücken.


Endlich war es dann soweit: Am Nachmittag des 6. Septembers machte sich der Festausschuss zur offiziellen Kürbisernte auf den Weg. Nach und nach füllten sich die Schubkarren mit mehr oder weniger großen Exemplaren. Natürlich waren alle gespannt auf die Züchtungen der anderen Nachbarn, so dass zum Schluss die gesamte Siedlung von Garten zu Garten zog. Ein "kleiner Schluck" durfte dabei natürlich nicht fehlen!


Der Nachmittag des Festtages am 7. September gehörte zunächst den Familien. Das Wetter spielte mit - wir hatten einen der letzten wirklich schönen Tage dieses Sommers erwischt. Während die Kleinen sich mit Ponyreiten, Dosenwerfen, Angelspiel und auf einer Hüpfburg amüsierten, klönten die Großen mit Freunden und Bekannten bei Kaffee und Kuchen, Bier und Bratwurst.

Reges Interesse fand dabei die von Ute Dittmer ausgearbeitete "Siedlungs- Chronik". Monatelang hatte sie Fotos, Daten und Anekdoten der vergangenen 50 Jahre gesammelt und alles auf großen Tafeln zusammengetragen. So konnte man nun sehr schön nachvollziehen, wie sich die Straße seit 1952 entwickelt hat und wer hier eigentlich schon wann und wie lange gewohnt hat.

Abgerundet wurde das Programm mit einer Showeinlage einer Gruppe kleiner Tänzerinnen, die unter der Leitung von Melanie Wilkens ihr Können zeigten.


Im Mittelpunkt des Nachmittags stand dann schließlich das öffentliche Kürbiswiegen. Nach kurzer Zeit stand das Ergebnis fest: Unsere diesjährige Kürbiskönigin heißt Anja Weick - ihr Kürbis wog 23 Kilogramm! Dafür durfte sie den ersten Wanderpokal der Siedlung in Empfang nehmen. Für alle anderen Teilnehmer gab es Urkunden und kleine Geschenke zur Erinnerung.

Bei der abendlichen Party im festlich geschmückten Saal des Oldenburger Hofes (unter der Decke hing ein großer beleuchteter Kürbis!!) wurden zunächst noch Reinhard Dreyer als ältester und Felix Grosse als jüngster Bewohner der Siedlung geehrt. Danach erreichte die Stimmung bei Jung und Alt schnell ihren Höhepunkt. Zur Musik unseres DJ Andre wurde ausgelassen getanzt und gefeiert. Clou des Abends war zweifellos eine Karaoke-Show, zu der sich nach anfänglichem Zögern im Laufe des Abends immer mehr freiwillige Gesangstalente meldeten.

Am Ende freuten sich die Organisatoren und alle Besucher über diesen gelungenen Festtag, dessen Erlös - da waren sich die Straßenbewohner einig - an einen durch die Flutkatastrophe zerstörten Kindergarten in Grimma gespendet wurde. Wir konnten hier den stolzen Betrag von 600 EURO überweisen!

An dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank an alle freiwilligen Helfer, die bei Dekoration, Kuchenverkauf, Thekendienst und vielem mehr mit angepackt haben. Ebenso Dank an Kaffee-, Kuchen- und Geldspender aus dem ganzen Dorf. Ihr alle habt maßgeblich zum Gelingen dieses Festes beigetragen!

Jörg Grosse



Ortschaft Büttel - Am Fleet 5 - 27612 Loxstedt - Büttel
Tel. 04740 140164 - Mobil 01520 8970577


Nach oben
Seite drucken
Weiterempfehlen

Powered by
AG Zentralservice